Wenn in diesem Jahr das Kammerorchester „Die Zarge“ sein 40jähriges Bestehen feiert, kann es mit Stolz auf eine erfolgreiche Geschichte zurückblicken, die im Jahr 1975 begann und bis zum heutigen Tag geprägt ist von großer musikalischer Leidenschaft, hoher künstlerischer Qualität und dem beispiellosen Einsatz aller Musikerinnen und Musiker.

Ein wichtiger Baustein dieser Erfolgsgeschichte ist sicherlich die Kontinuität, die in der künstlerischen und organisatorischen Leitung nahezu von Beginn an gegeben war. Dem musikalischen Leiter Professor Bernhard Tluck ist es in den 35 (!) Jahren seines Engagements für das Orchester bis heute gelungen, das Ensemble mit ambitionierten Programmen zu Höchstleistungen anzuspornen, die Musikerinnen und Musiker für ein breites Spektrum der Orchesterliteratur quer durch alle Epochen bis hin zur zeitgenössischen Musik zu begeistern und dabei immer die Freude am gemeinsamen Musizieren als oberste Maxime in den Mittelpunkt zu stellen. Nach wie vor geschieht dies Hand in Hand mit der organisatorischen Leitung, die seit der Geburtsstunde des Ensembles von Christian Marek mit Geschick und Bravour bewältigt wird.

Unter diesen Voraussetzungen hat sich die „Die Zarge“ in den vergangenen Jahrzehnten auf konstant hohem künstlerischem Niveau in die Herzen des Münchner Konzertpublikums gespielt und auch außerhalb von München, etwa mit Gastspielen in der Toskana, Aufmerksamkeit erregt. Dass das Ensemble dabei auch den musikalischen Nachwuchs im Blick hat und in der Wahl der Solisten jungen Musikerinnen und Musikern am Beginn ihrer Karriere den Vorzug gibt, freut mich besonders, weil von den dabei entstehenden musikalischen Begegnungen beide Seiten in wunderbarer Weise profitieren.

Ich wünsche dem Orchester alles Gute für seine musikalische Zukunft und weiterhin viel Freude am gemeinsamen Musizieren.

 

Hans Georg Küppers Kulturreferent der Landeshauptstadt München

 

"Längst haben es seine Mitglieder mit Leidenschaft und Enthusiasmus zu einem musikalischen Aushängeschild der Stadt gemacht. Das zeigen die Auszeichnungen, die das Orchester für seine herausragenden konzertanten Aufführungen erhalten hat, ebenso wie die glanzvollen Auftritte, mit denen die Musikerinnen und Musiker unter der künstlerischen Leitung von Bernhard Tluck ihr Publikum immer wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißen, gleich, ob in München oder in anderen Städten im In- und Ausland."

er gerne zurück und freut sich auf die Vorhaben im kommenden Jahr.

                                             Christian Ude, Alt-OB, München

 

 

S T I M M E N

Clara Shen gilt als Ausnahmegeigerin. Die erst Elfjährige besticht trotz ihrer Jugend durch erstaunlich reifes Spiel auf ihrem Instrument ." So reif, so brillant, so jung" titelte die AZ. Im Kaisheimer Kaisersaal hat sie jetzt zusammen mit dem Streicherensemble Die Zarge ihr Publikum begeistert...
Die Zuhörer durften ein gut disponiertes Kammerorchester unter der bewährten Leitung von Professor Bernhard Tluck erleben....erwies sich dabei als homogener, überzeugend agierender Klangkörper...Eine ganz andere Tonsprache vermittelte das Orchester mit der Interpretation von Edward Elgars spätromantisch geprägter „Serenade für Streichorchester, e-Moll, op. 20“. Der dichte Klang, teils mit reizvollem Wechselspiel zwischen den hohen und tiefen Streichern, die weiten, elegischen Melodiebögen des zweiten Satzes sowie die leidenschaftliche Expressivität des Werkes zogen die Zuhörer in ihren Bann. ...In einer um Bläser erweiterten Besetzung erklang daneben auch die „Sinfonie A-Dur, KV 201“ von W. A. Mozart. Dabei intonierte das Orchester den hier bereits deutlich erkennbaren, für Mozart typischen, kantablen, federnd-eleganten Stil überzeugend und dynamisch differenziert....

                                                       Augsburger Allgemeine am 16.5.2017

 

Die Sommerserenade des Orchesters am 22. Juli 2018 im Fürstensaal der Harburg im Donauries kommentierte die Donauwörther Zeitung:


... Mit einem klug ausgewählten Programm gelang dem renommierten Streicherensemble Die Zarge aus München ein beeindruckendes Konzert. Mit einer Sommerserenade brachte der üppig besetzte Klangkörper Werke großer Komponisten zu Gehör und goss ein Füllhorn an Wohlklängen über sein Publikum aus. Dreh- und Angelpunkt für die Interpreten ist die musikalische Seele Bernhard Tluck, der das Orchester seit 1980 leitet. Sein schier unerschöpflicher Reichtum an Möglichkeiten der musikalischen Vermittlung war und ist Garant für den hohen Standard Zarge. .... Dort führte er mit seinen kreativen Impulsen die 25 Musiker vom ersten Pult aus durch einen besonderen Abend der klassischen Musik. Die Streicher, hoch engagierte Laien, boten dem Publikum mit spürbarem Enthusiasmus und beeindruckender Perfektion einen besonderen Abend in diesem außergewöhnlichen Ambiente.....

Grußworte zum 40-jährigen Jubiläum

 

Seit nunmehr 40 Jahren bereichert das Kammerorchester DIE ZARGE die Münchner Kulturlandschaft und ist aus der Musikmetropole nicht mehr wegzudenken. Es ist eine beeindruckende Leistung, in einem so anspruchsvollen und niveauvollen Umfeld als Liebhaberorchester zu einer festen Größe zu werden. Als im Jahr 1975 mehrere Lehramtsstudenten den Klangkörper gründeten, wollten sie in erster Linie ihrem musikalischen Hobby nachgehen. Diese Freude am gemeinsamen Musizieren außerhalb des eigentlichen Berufs bildet die Basis für den künstlerischen Anspruch und die Leidenschaft von Liebhaberorchestern. Als bayerischer Kunstminister freue ich mich besonders über dieses unmittelbar aus der Mitte der Gesellschaft kommende Engagement, das im besten Sinne für unseren lebendigen und vielfältigen Kulturstaat steht. Das Kammerorchester, das nach dem schwungvoll geformten Seitenteil von Streichinstrumenten benannt ist, hat seinen einzigartigen Erfolg vor allem der besonderen künstlerisch-musikalischen Kompetenz und der inspirierenden Persönlichkeit von Herrn Professor Bernhard Tluck zu verdanken. Als Leiter erarbeitet er die jeweiligen Werke mit unermüdlicher Sorgfalt und Hingabe zusammen mit seinen Musikerinnen und Musikern. Die dabei kreierte ausdrucksreiche und gefühlvolle Klangsprache ist zum Markenzeichen des Orchesters geworden und zieht regelmäßig ein stetig wachsendes Publikum in seinen Bann. Zahlreiche errungene Preise sind der eindrucksvolle Beleg für die hohe künstlerische Qualität des Laienensembles, das mit einer musikalischen Bandbreite vom Barock über die Klassik bis hin zur zeitgenössischen Musik aufwartet. Meine herzliche Gratulation zum 40-jährigen Jubiläum des Kammerorchesters DIE ZARGE verbinde ich mit den besten Wünschen für die weitere Arbeit und meinem persönlichen Dank an all diejenigen, die durch ihren großen und unermüdlichen Einsatz maßgeblichen Anteil an dieser vorbildhaften Erfolgsgeschichte haben. Möge es allen Beteiligten auch zukünftig gelingen, möglichst viele Menschen für die Musik und das Musizieren zu begeistern.

 

Dr. Ludwig Spaenle Bayerischer Staatsministerfür Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst



Die Musikstadt München ist stolz auf ihr breites und bürgernahes Angebot, in dem die weltberühmten Spitzenorchester ebenso ihren Platz haben wie die vielen Liebhaber-ensembles, die Musiktheater und natürlich die zahlreichen Laienorchester. Dazu gehört auch das 1975 gegründete Kammerorchester DIE ZARGE, eines der renommiertesten und hochkarätigsten Amateurorchester unserer Stadt. Das hatte sich die Handvoll bunt zusammengewürfelter, studentischer Hobbymusiker am Anfang wohl kaum träumen lassen: dass ihr Spiel so viel Anklang finden würde, dass aus kleineren Auftritten in Studentenheimen, Turnhallen und Kirchen schließlich vielumjubelte Konzerte in der Philharmonie im Gasteig, in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz oder im Teatro Signorelli im italienischen Cortona werden würden. All das ist heute gang und gäbe, und so findet auch das diesjährige Jubiläumskonzert in der Allerheiligen-Hofkirche statt. Damit unterstreicht das preisgekrönte Orchester nun erneut sein hohes musikalisches Niveau und seinen festen Platz in der Musikstadt München.
Zum stolzen 40-jährigen Jubiläum gratuliere ich dem Kammerorchester DIE ZARGE und seinem langjährigen künstlerischen Leiter Professor Bernhard Tluck ganz herzlich, bedanke mich bei allen Vereinsmitgliedern für ihr großes Engagement und wünsche diesem herausragenden Münchner Ensemble auch für die Zukunft alles Gute!

Dieter Reiter
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München